Food not Bombs

Aus Niemandsland
Zur Navigation springenZur Suche springen

Food not Bombs (FNB) ist eine internationale Bewegung, die 1980 in Boston, USA entstanden ist. FNB-Gruppen weltweit sammeln Nahrung von Märkten und Produzenten ein, die nicht mehr zum Verkauf geeignet ist. Daraus wird in der Regel vegetarisches und veganes Essen bereitet, das an öffentlichen Plätzen an Passanten, Obdachlose, Touristen etc. verteilt wird.

Ziel ist es nicht, eine alternative Armenspeisung zu sein, sondern anhand einfach begreifbarer Zusammenhänge (hier Vernichtung von brauchbaren Lebensmitteln bei gleichzeitigem Hunger auf der Welt und vor Ort) das kapitalistische Wertprinzip zu hinterfragen.

Von der Kernidee emanzipiert, praktizieren verschiedene FNB-Gruppen weltweit auch andere Aktionen, Analysen und Anwendungen.

Wer interessiert sich für eine FnB-Gruppe im Niemandsland?

Bitte tragt euch ein!

  • Aline
  • Fibre
  • Max
  • Melissa
  • Magda
  • Tinka
  • Sebastian
  • Roach


ab und zu-Helferlein:

  • Anke
  • Anna
  • Mi

Achtung: Das nächste Treffen findet am Donnerstag, den 08.11.2012 im Niemandsland ab 19 Uhr statt!

Das Plenum ist immer offen für alle Interessierten und findet wöchentlich am Donnerstag statt.

Um niemanden auszuschliessen der am Donnerstag nicht kann, aber gerne mitwirken möchte, gibt es folgende Alternative: einmal im Monat treffen wir uns nun beim veganen Brunch im linken Zentrum. Der vegane Brunch ist kein Projekt von uns, wir (und wenn du möchtest du) finden uns dort ein, um nett zu Essen und dann evetuellen Interessenten von uns zu berichten. Der Link zu diesem Brunch mit aktuellen Terminen ist folgender: http://mitmachbrunch.tumblr.com/ Unser erster Brunchtermin findet im September statt.